Der Bundesvorstand informiert:

 

Archiv der Arbeitsgemeinschaft der Memellandkreise e.V. ( A.d.M. )

 

Nach der Übernahme des Archivs von Helmut Berger in Cloppenburg im Jahr 2007 und dem damit verbundenen Umzug in die Räume der Firma Köhler nach Oldenburg, wird das Archiv von Herrn Günther Pietsch in Monheim betreut. Trotz gelegentlicher Hilfe von Frau Karin Gogolka und Herrn Werner Boes, der sich des kirchlichen Materials annahm, erweist sich die Digitalisierung und Erfassung des gesamten Materials durch eine Person als nicht enden wollende Arbeit. Helfer für Computerarbeiten vor Ort, die gleichzeitig zu bestimmten Zeiten im Archiv für Anfragen zur Verfügung ständen, fanden sich nicht. Betriebsbedingt mussten wir mit unserem Archiv im November 2010 von Oldenburg in die neue Betriebsstätte der Firma Köhler + Bracht nach Rastede/Wahnbek umziehen. Der erneute Umzug, wie auch die mehrmals im Jahr notwendigen mehrtägigen Aufenthalte im Archiv sind mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Im September 2006 wurde von der AdM ein Beschluss gefasst, aus Arbeits- und Finanzgründen, das Archiv der Universität in Memel zu übergeben, der dann jedoch rückgängig gemacht wurde, da eine Gruppe von Landsleuten Protest angemeldet hatten. Im Nachhinein sei angemerkt, dass von Seiten der Protestler weder eine Mithilfe für das Archiv, noch eine finanzielle Unterstützung gekommen ist. Der natürliche Abgang der Erlebnisgeneration, die Auflösung von Memellandgruppen und die immer rückläufigere Zahl von Abonnenten unserer Heimatzeitung “Memeler Dampfboot” sowie fehlende Spenden, sind Fakten, die uns, die Zukunft betreffend, im Vorstand schon lange beschäftigen. Ein großer und wichtiger Punkt ist hierbei im Besonderen auch der Verbleib unseres Archivs. Beim Besuch des Bundesvorstandes, dem Archivar und Kreisvertretern bei unseren Gruppen in Memel und Heydekrug im Dezember letzten Jahres hatten wir unter anderem dem damaligen Bürgermeister Taraskevicius einen Höflichkeitsbesuch abgestattet. Während unserer Gespräche ging beim Bürgermeister eine E-Mail von der Simonaitytes Bibliothek ein, die von unserem Aufenthalt in Memel hörte und in dem der Direktor, Herr Siksnelis, Interesse an unserem Archiv bekundete. Dies nahmen wir zum Anlass, noch am selben Tag der Bibliothek einen Besuch abzustatten, alle Räumlichkeiten und Hilfsmittel in Augenschein zu nehmen sowie erste Gespräche zu führen. Die Bibliothek befindet sich in der Gerlachschen Villa und im Neubau dahinter in der früheren Libauer Straße 6, heute Manto gatve 25. Die neuen, modernen, hellen Räumlichkeiten, die temperierten und staubfreien Magazine, die modernste elektronische Ausstattung und ein sehr professionelles Team von Mitarbeitern um den Direktor Herrn Siksnelis, das sehr um die Aufarbeitung der wahren geschichtlichen Vergangenheit des Memellandes bemüht ist, hat uns so sehr überzeugt, dass wir nach mehreren Gesprächen beider Parteien bei der letzten erweiterten Bundesvorstandsitzung den einstimmigen Beschluss gefasst haben, das Archiv als Dauerleihgabe der Simonaitytes Bibliothek zu übergeben. Das Archiv, das als Dauerleihgabe an die Bibliothek geht, wird dort weiter aufgearbeitet, digitalisiert und ins Internet gestellt, so dass ein jeder Zugriffsmöglichkeiten hat. Außerdem wird bei allen Veröffentlichungen darauf hingewiesen, dass es sich um Material der Arbeitsgemeinschaft der Memellandkreise e.V. handelt. Da die Bibliothek die stetige Unterstützung der Stadtverwaltung von Klaipeda (Memel), sowie vom litauischen Kulturministerium in Wilna erfährt, ist es uns um die Bestandssicherung unseres Archivs nicht bange. Außerdem hat jeder Besucher des Memellandes künftig die Gelegenheit, das Archiv in Memel in Augenschein zu nehmen. Wir sind fest davon überzeugt, mit dieser Entscheidung den richtigen Schritt für die Zukunftssicherung unseres Archivs getan zu haben. Die offizielle Übergabe mit Vertragsunterzeichnung findet am 5. oder 7. Oktober 2011 in der Simonaitytes-Bibliothek im Beisein des deutschen Botschafters in Wilna, dem Bürgermeister der Stadt Memel Herrn Grubliauskas, seinem Vorgänger R. Taraskevicius, dem Rektor der Memeler Universität, Historikern und Abgeordneten der Memeler Stadtverwaltung statt. Zeitgleich wird in der Bibliothek eine Ausstellung mit Exponaten unserer Arbeitsgemeinschaft der Memellandkreise e.V. eröffnet. Zu dieser Veranstaltung sind Sie recht herzlich eingeladen. Den genauen Zeitpunkt entnehmen Sie bitte der September-Ausgabe des Memeler Dampfbootes.

U.Jurgsties

One Response to “Der Bundesvorstand informiert:”

  1. admin sagt:

    siehe auch unter – Feierliche Übergabe des AdM-Archivs -

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.